Kiersper Abfallprobleme mit kleinen Änderung behebbar.

FWG will zusätzlichen Grünabfall-Container in Rönsahl und die Abschaffung der Sackgebühr.
Kierspe

Recht oft zu finden sind Plastiksäcke mit Grünabfall am Wegesrand oder z.T. auch im Wald.

Alles in allem können wir froh sein, in Kierspe ein gut funktionierendes Abfallsystem mit über lange Zeit hinweg gleichbleibenden Gebühren zu haben. Doch wie in einem Zeitungsbericht vom 22.07.2016 zu lesen war, hat die Verwaltung Probleme bei der Entsorgung und den Kosten von Grünabfall und Sperrgut. Diese scheinen jedoch gut händelbar zu sein, sprich: die Schraube, an der gedreht werden muß, ist relativ klein. Zum Glück!

Wer mit offenen Augen durch den Kiersper Grüngürtel geht, dem fällt in der Tat auf, daß oft Grünabfall oder Plastiksäcke mit Grünabfall am Wegesrand oder z.T. auch im Wald stehen. Das ist natürlich ein unhaltbarer Zustand, denn die regelrechte Entsorgung von „wildem“ Grünabfall ist aufwendig und mit außerordentlichen Kosten verbunden. Eingedämmt werden könnte dies, indem man die Öffnungs- und Annahmezeiten des Grünabfall-Containers ändert, die Gebühr von 1,50 €/Sack wegfallen läßt und einen zusätzlichen Container für Grünabfall in Rönsahl installiert. Unsere Mitglieder im Umwelt- und Bauausschuß, Torsten Götze und sein Stellvertreter Peter Christian Schröder haben sich des Themas angenommen und einen entsprechenden Fraktionsantrag gestellt.

Kierspe

Die Öffnungszeiten für die Grünabfall-Container sollten verlängert werden.

Öffnungszeiten ändern!

In Sachen Öffnungs- und Annahmezeiten der Grünabfall-Container haben Meinerzhagen und auch Halver uns etwas voraus, denn dort sind zum einen die Öffnungs- und Annahmezeiten an den Bauhof gekoppelt (plus zusätzlich Samstags, Meinerzhagen 10 – 18 Uhr, Halver, 11 – 14 Uhr) und zum anderen werden in Meinerzhagen und in Halver die Kosten dafür umgelegt.

Aus unserer Sicht wäre es ebenso sinnvoll, diesen Weg jetzt – zumindest probeweise – zu gehen: Die Öffnungs- und Annahmezeiten sollten an die des Bauhofes gekoppelt werden, Samstags sollte in Kierspe und Rönsahl zusätzlich geöffnet werden (vielleicht von 11 – 16 Uhr?) und die „Sackgebühr“ von 1,50 € sollte gestrichen bzw. umgelegt werden. Natürlich muß sichergestellt werden, daß ausschließlich Kiersper Bürger diese Leistung in Anspruch nehmen dürfen (→ Personalausweis).

Kostenlose Sperrgutabfuhr begrenzen

Bei den Sperrgutabfällen ist es traurig, daß unser bewährtes System immer wieder von einigen Mitbürgern gezielt unterlaufen wird. Um dem einen Riegel vorzuschieben, könnte es aber sinnvoll sein, die Abfuhr auf ein vernünftiges Maß zu beschränken. Zu der Anzahl kann die Verwaltung sicher einen sinnvollen Vorschlag machen.

 


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de