Die Glaubwürdigkeit der CDU ist dahin!

Östlich Rathaus: Vor den Wahlen versprochen, nach den Wahlen gebrochen!
Kierspe

Bebauungsplan „Östlich Rathaus“ Teil 2 (Entwurf)

Nun kommt also Östlich Rathaus II, und es wird „auf Teufel komm raus“ durchgezogen. Dabei war dies eigentlich anders versprochen: Beim ersten Teil des Baugebietes Östlich Rathaus hatten damals alle Fraktionen im Rat (wir gehörten noch nicht dazu) klar gesagt, daß nur der erste Teil über den Haunerbusch abgeleitet wird. Die Teile zwei und drei sollten erst gebaut werden, wenn die Nordumgehung mit dem Lausebergabstieg kommt und dann daran angeschlossen werden. Mittlerweile ist aber klar, daß die Nordumgehung so nicht kommt, denn die Planung sieht eine ortsferne Straße vor.

Schon damals wurde zudem von dem Planungsbüro des Herrn Dr. Bondzio klar festgestellt, daß der Haunerbusch und Im Hofe verkehrsmäßig überbelastet sind. Trotzdem wurde Östlich Rathaus I gebaut und die Verkehrszahlen (gerade auch mit der neuen Seniorenresidenz) stiegen noch einmal. Doch plötzlich und unerwartet hat sich die Verkehrssituation in den letzten sieben Jahren komplett geändert! Die Straßen Haunerbusch und Im Hofe und auch die Kreuzung Haunerbusch/Friedrich-Ebert-Straße vertragen laut Herrn Dr. Bondzio auf einmal viel mehr Verkehr als man früher gedacht hat! Östlich Rathaus II kann also getrost gebaut werden! Bezahlt wurde der Herr Dr. Bondzio natürlich von der Stadt Kierspe. Wes Brot ich eß, des Lied ich sing …

Jetzt kommt die CDU Kierspe und nimmt für sich in Anspruch, in Sachen Östlich Rathaus glaubwürdig geblieben zu sein? Nein! Die Glaubwürdigkeit der CDU (und nicht nur dieser, sondern auch der anderen Unterstützer) ist dahin! Vor den Wahlen versprochen, nach den Wahlen gebrochen! Es bleibt zu konstatieren: Ein Irrtum zieht einen weiteren nach sich. Nach der nächsten Kommunalwahl 2020 wird man mit der Planung für Östlich Rathaus III beginnen. Anbindung natürlich über Haunerbusch/Im Hofe, denn bis dahin wird Dr. Bondzio ein neues Gutachten vorgelegt haben und die CDU kann sich nicht an die Diskussion von heute erinnern …

Kierspe

Städtebaulicher Rahmenplan „Östlich Rathaus“

„Kluger Kompromiß“ des Bürgermeisters ist in Wirklichkeit faul!

Doch die Glaubwürdigkeit der CDU Kierspe ist noch in einer anderer Hinsicht dahin: Bei den Planungen zu Östlich Rathaus II war immer die Rede von 30 Wohneinheiten. Die CDU spricht hier von einer „maßvollen Erweiterung“. Doch gebaut werden jetzt 30 Gebäude mit „ca. 30 Wohneinheiten“, wie von Bürgermeister Frank Emde als „Kompromiß“ vorgeschlagen. Daß dieser faul ist, dürfte jedem Kenner der Materie klar sein. Im Zweifel sogar der CDU. Im Vergleich dazu hat Östlich Rathaus I nur 17 Gebäude plus die Seniorenresidenz. Wieviele Wohneinheiten das genau sind, entzieht sich zwar unserer Kenntnis, doch es dürften keine dreißig sein. Mit der Seniorenresidenz jedoch wird der Verkehr sicherlich ähnlich groß sein. Östlich Rathaus II dagegen wird auf jeden Fall größer als das erste und naturgemäß auch mehr Verkehr produzieren, bei ganz freundlicher Betrachtung vielleicht nur genausoviel wie Östlich Rathaus I. Dies aber „maßvoll“ zu nennen ist eine Verhöhnung der Bürger am Haunerbusch und Im Hofe.

Zum anderen bedürfen viele Bauwillige zur Finanzierung eines Eigenheimes ein Zweifamilienhaus (für Opa und Oma) oder zumindest eine Einliegerwohnung. Dieser Riegel ist aber nun vorgeschoben und Opa und Oma ziehen zwar mit ins Haus, aber nicht in eine eigene Wohnung. Denn das ist schließlich nur Definitionssache. Soll heißen, die beschlossenen ca. 30 Wohneinheiten werden eingehalten, aber dafür steigt dann die Zahl der Bewohner. Und wer weiß: Bebauungspläne kann man ändern. Östlich Rathaus I wurde in fünf Jahren schon zweimal geändert. Ein Schelm, der Böses dabei denkt …


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de