Parksituation am Füllenfeld unhaltbar.

FWG will Thema im Ausschuß für Umwelt und Bauen zur Sprache bringen. Vorher soll eine Ortsbegehung stattfinden.
Kierspe, Füllenfeld

Mit Schreiben vom 22. November hat die Stadtverwaltung Kierspe in einem Schreiben an die Anwohner am Füllenfeld klargestellt, daß das Parken dort verboten ist. Das ist aus unserer Sicht natürlich absoluter Quatsch und würde bei Durchsetzung seitens der Stadt einerseits zu gehörigen Mehreinnahmen durch „Knöllchen“ und andererseits zu absolutem Unverständnis und Zorn der Anwohner führen. Daß es dabei nicht bleiben kann, dürfte wohl klar sein.

Doch ganz so einfach ist die Situation am Füllenfeld in der Tat nicht, denn die Stadt argumentiert mit der Straßenbreite, dessen Maximalbreite nicht unterschritten werden darf. Bezieht man in die Überlegung mit ein, daß Feuerwehrautos dort ungehindert durchfahren können müssen, um im Bedarfsfall Menschenleben zu retten, bekommt das Thema eine andere Qualität.

Kierspe, Füllenfeld

Nichtsdestotrotz kann der jetzige Zustand so nicht hingenommen werden und es ist an der Zeit, daß sich die Politik einschaltet und sich ein Bild davon macht. Wir haben deshalb dieses Thema auf die Tagesordnung des Umwelt- und Bauausschusses am 31. Januar 2017 setzen lassen und den Vorsitzenden gebeten, vor der Sitzung eine Ortsbegehung zu machen.

Die Anwohner sind natürlich herzlich eingeladen, an der Ortsbegehung und auch an der anschließenden Sitzung teilzunehmen, die wie immer öffentlich ist.


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de